Content

Danksagung in:

Andra Riemhofer

Interkulturelle Kinder-und Jugendliteratur in Deutschland, page 230 - 230

Lesen auf eigene Gefahr

2. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-4017-1, ISBN online: 978-3-8288-6791-8, https://doi.org/10.5771/9783828867918-230

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Danksagung Die vorliegende Studie entstand als Masterarbeit im Studiengang Interkulturelle Kommunikation und Kooperation an der Hochschule München, Fakultät Studium Generale und Interdisziplinäre Studien – General Studies. Besonderen Dank schulde ich meiner Betreuerin Prof. Dr. Silke Järvenpää, die sich sofort für „mein“ Thema begeistert hat und mich durch fachlichen Rat und persönliches Engagement anspornte, weit über das hinauszugehen, was ich ursprünglich vorhatte. Ein Dankeschön geht auch an Frau Prof. Dr. Maria Begoña Prieto Peral, die mir als Zweitgutachterin insbesondere zu Beginn der Arbeit wertvolle Tipps und Literaturhinweise gegeben hat. Darüber hinaus bedanken möchte ich mich bei meinen Freund_innen und (Studien-)Kolleg_innen, die großes Interesse an meiner Arbeit gezeigt haben und gerne bereit waren, mit mir die neuesten Erkenntnisse zu diskutieren und/oder gelegentlich die eine oder andere Passage querzulesen. 230

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

In einer globalisierten Welt und multikulturellen Gesellschaften wird interkulturelle Kompetenz immer wichtiger, sodass insbesondere auch die Beschäftigung mit Kinder- und Jugendliteratur – im schulischen Kontext oder in der Freizeit – zunehmend an Bedeutung gewinnt. Doch was genau zeichnet interkulturelle Literatur für eine jüngere Zielgruppe aus? Welche Gesetzmäßigkeiten lassen sich ableiten, wenn man eine entsprechende Schablone auf das aktuelle Buchangebot legt?

Andra Riemhofer schafft eine Orientierungshilfe für die Beurteilung von Kinder- und Jugendliteratur unter interkulturellen Gesichtspunkten auf Basis aktuellster Forschungen und Erkenntnissen der Interkulturellen Literaturdidaktik. Sie analysiert 120 Texte von Autorinnen und Autoren wie Carolin Philipps, Aygen-Sibel Çelik oder Salah Naoura und stellt rund 30 davon detailliert vor. Welche Titel eignen sich besonders für den Schulunterricht oder als Freizeitlektüre, welche weniger?