Content

Bildnachweise und Quellen Eingangszitate in:

Andra Riemhofer

Interkulturelle Kinder-und Jugendliteratur in Deutschland, page 205 - 206

Lesen auf eigene Gefahr

2. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-4017-1, ISBN online: 978-3-8288-6791-8, https://doi.org/10.5771/9783828867918-205

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Bildnachweise und Quellen Eingangszitate Bildnachweise Abb. 2.1 Illustration von Jasmin Büter, aus: Simone Roling, Literaturprojekt zu „Milchkaffee und Streuselkuchen“ c© BVK Buch Verlag Kempen GmbH, Kempen 2011. Abb. 3.1 Mit freundlicher Genehmigung der Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek. Abb. 3.2 Mit freundlicher Genehmigung der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG, Dortmund.Abb. 4.1Wie ich Papa die Angst vor Fremden nahm. Durchgehend farbig illustriert. c© Carl Hanser Verlag München 2003. Abb. 4.2Mit freundlicher Genehmigung der Orell Füssli Verlag AG, Zürich. Abb. 4.3 Mit freundlicher Genehmigung von Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG, München.Abb. 4.4 Paul Maar/Verena Ballhaus, Neben mir ist noch Platz c© 1993 Atlantis Verlag, an imprint of Orell Füssli Verlag AG, Zürich. Abb. 4.5 Carolin Philipps, Milchkaffee und Streuselkuchen, Cover von Dagmar Henze, c© Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2008. Abb. 4.6 Mit freundlicher Genehmigung der S. Fischer Verlag GmbH, Frankfurt am Main. Abb. 4.7 Mit freundlicher Genehmigung der Verlagsgruppe Random House GmbH, München. Abb. 4.8 c© Ueberreuter Verlag GmbH, Berlin (1. Auflage 2012). Abb. 4.9 c© Dressler Verlag, Hamburg 2012. Abb. 4.10 Mit freundlicher Genehmigung der Picus Verlag Ges.m.b.H., Wien. Abb. 4.11 Ich das machen! sagt Frau Jovanovic von Martin Auer. Mit freundlicher Genehmigung von Constanze Spengler. Abb. 4.12 Rena Dumont, Paradiessucher c© Carl Hanser Verlag München 2013. Abb. 5.1 Mit freundlicher Genehmigung der LINDNER Falzlos-Gesellschaft mbH, Schömberg. Abb. 5.2 Karin Kaci: Irgendwann in Istanbul. c© 2013 Planet Girl Verlag in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, Stuttgart. Abb. 5.3 Mit freundlicher Genehmigung der Klett Kinderbuch Verlag GmbH, Leipzig. 205 Quellen Eingangszitate Marius Jung. Singen können die alle! Handbuch für Negerfreunde. Carlsen, ohne Ort, Dezember, 2013, S 15. Hubert Blana. Die Herstellung : Ein Handbuch für die Gestaltung, Technik und Kalkulation von Buch, Zeitschrift und Zeitung. Grundwissen Buchhandel – Verlage. K.G. Saur Verlag, München, 3., überarbeitete Auflage, 1993, S. 223. Victor Caspak (Pseudonym), Yves Lanois (Pseudonym), Zoran Drvenkar, Andreas Steinhöfel und Ole Könnecke (Ill.). Die Kurzhosengang : Aus dem kanadischen Englisch und mit Anmerkungen von Andreas Steinhöfel. Carlsen, Originaltitel: „The Mysterious Adventures of the Short Ones“ bei Kilian Press, Toronto, 2001. Hamburg, 2004, 2006, S. 19, S. 7. Susanna Lawson und Doris A. Behrens. Leaving Ararat : Abenteuer Einwanderung. Verlag Johannes Heyn, Klagenfurt, Originalausgabe, 2012, S. 43. Andrea Karimé und Annette von Bodecker-Büttner (Ill.). Tee mit Onkel Mustafa. Picus Verlag, Wien, Originalausgabe, 2011, S. 88. Ellen Alpsten. Colours of Africa. Coppenrath Verlag, Münster, Originalausgabe, 2014, S. 34. Shaun Tan. The LoST THiNG : A Tale for those who have more important Things to pay Attention to. Hachette Australia Pty Limited, Sydney, 2000, 2013, ohne Paginierung. 206

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

In einer globalisierten Welt und multikulturellen Gesellschaften wird interkulturelle Kompetenz immer wichtiger, sodass insbesondere auch die Beschäftigung mit Kinder- und Jugendliteratur – im schulischen Kontext oder in der Freizeit – zunehmend an Bedeutung gewinnt. Doch was genau zeichnet interkulturelle Literatur für eine jüngere Zielgruppe aus? Welche Gesetzmäßigkeiten lassen sich ableiten, wenn man eine entsprechende Schablone auf das aktuelle Buchangebot legt?

Andra Riemhofer schafft eine Orientierungshilfe für die Beurteilung von Kinder- und Jugendliteratur unter interkulturellen Gesichtspunkten auf Basis aktuellster Forschungen und Erkenntnissen der Interkulturellen Literaturdidaktik. Sie analysiert 120 Texte von Autorinnen und Autoren wie Carolin Philipps, Aygen-Sibel Çelik oder Salah Naoura und stellt rund 30 davon detailliert vor. Welche Titel eignen sich besonders für den Schulunterricht oder als Freizeitlektüre, welche weniger?