Content

Literaturverzeichnis in:

Philipp Karl

Analyse der ungarischen Parteien Jobbik und Fidesz, page 95 - 99

Erklärungsansätze für ihren Aufschwung

1. Edition 2018, ISBN print: 978-3-8288-4031-7, ISBN online: 978-3-8288-6771-0, https://doi.org/10.5771/9783828867710-95

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Literaturverzeichnis Primärquellen Website von Fidesz: fidesz.hu Website von Jobbik: jobbik.hu bzw. jobbik.com Programm von Jobbik zur Europawahl 2009: http://www.jobbik.hu/sites/jobbik.hu/down/Jobbik-program2009EP.pdf (abgerufen am 20.05.2011) Programm von Jobbik zur Parlamentswahl 2010: http://jobbik.com/temp/Jobbik- RADICALCHANGE2010.pdf Rede von Gábor Vona: http://www.jobbik.com/404.html?url=http://www.jobbik.com/hungary-news/3138.html (abgerufen am 13.03.2011) Krisztina Morvai über Israel: http://www.jobbik.com/404.html?url=http:// www.jobbik.com/hungary-news/3138.html (abgerufen am 13.03.2011) Martón Gyöngyosi über Israel: http://www.jobbik.com/jobbik-announcements/31 78.html (abgerufen am 13.03.2011) Csanád Szegedi über das Verhältnis der rumänischen Regierung zu den Auslandsungarn: http://www.jobbik.com/europe/3202 .html (abgerufen am 27.06.2011) Programm von Fidesz zur Europawahl 2009: http://static.fidesz.hu/download/yar/ program2009_magyar.pdf (abgerufen am 20.05.2011) Das Programm von Fidesz zur Parlamentswahl 2010: http://static.fidesz.hu/download/481/nemzeti_ugyek_politikaja_8481.pdf (zuletzt abgerufen am 03.07.2011) Sitzverteilung im ungarischen Parlament: http://parlament.hu/angol/append/ distribution_by_factions.htm (abgerufen am 02.07.2011) Verfassungsentwurf auf Deutsch: http://pesterlloyd.net/2011_16/16verfassungbeschlossen/16verfassungbeschlossen.html (abgerufen am 23. 03. 2011) Zahl der Soldaten der Bundeswehr: http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/! ut/p/c4/04_SB8K8xLLM9MSSzPy8xBz9CP3I5EyrpHK9pPKUVL3ikqLUzJLsosTUtJJUvbzU0vTU4pLEnJLSvHRUuYKcxDygoH5BtqMiAMTJdF8!/ (abgerufen am 03.07.2011) 95 Sekundärquellen Bücher Arato, Andrew. Revolution and restoration. On the origins of right-wing radical ideology in Hungary. In Bryant, Christopher G.A./Mokrzycki, Edmund. The new great transformation? Change and continuity in East-Central Europe. London/New York. Routledge. 1994. Bayer, Jószef. Country Report Hungary in Strategies for combating Right-wing extremism in Europe. Verlag Bertelsmann Stiftung. Gütersloh. 2009. Bielefeld, Ulrich. Nationalistische Rassisten in Globisch, Claudia/Pufelska, Agnieszka/ Weiß, Volker (Hrsg.). Die Dynamik der europäischen Rechten. Geschichte, Kontinuitäten und Wandel. VS Verlag. 2011. Bobbio, Norberto. Rechts und links. Rechts und Links: Gründe und Bedeutungen einer politischen Unterscheidung. Wagenbach. 1994. Bozóki, András/Simon, Eszter. Formal institutions and informal politics in Hungary in Meyer, Gerd (ed.) Formal Institutions and Informal Politics in Central and Eastern Europe. Barbara Budrich Publishers. 2. Aufage. 2008. Dési, János/Gerö, András/ Tibor, Szeszler/ Laszló, Varga. Anti-semitic discourse in Hungary in 2002-2003 B´nai B´nith. Budapest. 2006. Dieringer, Jürgen. Das politische System der Republik Ungarn. Entstehung – Entwicklung – Europäisierung. Verlag Barbara Budrich. Wuppertal. 2009. Fejtö, Francois. La fin des démocraties populaires. Les chemins du post-communisme. Editions du Seuil. Paris.1992 Gellner, Ernest. Nationalismus und Moderne. Berlin. 1991. Gessenharter, Wolfgang. Was ist Rechtsextremismus? Zentrale Aspekte eines vielschichtigen Problems. In Spöhr, Holger/Kolls, Sarah. Rechtsextremismus in Deutschland und Europa. Aktuelle Entwicklungstendenzen im Vergleich. Peter Lang. Frankfurt am Main. 2010. Globisch, Claudia/Pufelska Agnieszka/Weiß, Volker. Die extreme Rechte in Europa: Zwischen ideologischem Widerspruch und temporärem Bündnis in Globisch, Claudia/Pufelska, Agnieszka/ Weiß, Volker (Hrsg.). Die Dynamik der europäischen Rechten. Geschichte, Kontinuitäten und Wandel. VS Verlag. 2011. Globisch, Claudia/Pufelska, Agnieszka/ Weiß, Volker (Hrsg.). Die Dynamik der europäischen Rechten. Geschichte, Kontinuitäten und Wandel. VS Verlag. 2011. Hamai, Gábor. Das Parteienrecht in Ungarn In Tsatsos, Th., Dimitris/Kedzia, Zdzislaw. Parteienrecht in mittel- und osteuropäischen Staaten. Nomos Verlagsgesellschaft. Baden-Baden. 1994. Hanak. Tibor. Geschichte der Philosophie in Ungarn. Ein Grundriß. Schriften des ungarischen Instituts. München. 1990. Literaturverzeichnis 96 Hoensch, Jörg K.. Geschichte Ungarns 1867-1983. Verlag W. Kohlhammer. Stuttgart. Berlin. Köln. Mainz. 1984. Inotai, András. Ungarn in Weidenfeld, Werner (Hrsg.). Die Staatenwelt Europas. BpB. Bonn. 2006. Kipke, Rüdiger. Das politische System in Ungarn. Eine Einführung. VS Verlag. Wiesbaden. 2005. Kiszelly, Zoltán. Ungarn. Auf dem Weg zum Kartellparteiensystem in Bos, Ellen/ Segert, Dieter (Hrsg.) Osteuropäische Demokratien als Trendsetter? Parteien und Parteiensysteme nach dem Ende des Übergangjahrzehnts, Verlag Barbara Budrich, Opladen & Farmington Hills, Wuppertal 2008. Koltay, Gabor, „Adjatok egy jobbik világot” Beszélgettesék a jobbik magyarországért mozgalom. Szabat tér kft. Budapest. 2003. Körösényi, András. Das Parteiensystem Ungarns in Segert, Dieter/ Stöss, Richard/ Niedermayer, Oskar, Parteiensysteme in postkommunistischen Gesellschaften Osteuropas. Opladen. Wiesbaden. 1997. Körösényi, András/Fodor, G. Gábor/ Dieringer, Jürgen. Das politische System Ungarns. In Ismayr, Wolfgang (Hrsg). Die politischen System Osteuropas. 3. Auflage. VS Verlag. Wiesbaden. 2010. Krause, Ellen. Nationalismus und demokratischer Neubeginn. Nationale Identität und postkommunistischer Transformationsprozess am Beispiel Ungarns. Ars una Verlag. Neuried. 1997. Küpper ,Herbert. Die ungarische Verfassung nach zwei Jahrzehnten des Übergangs. Einführung und Textübersetzung. Institut für Ostrecht. Regensburg. 2007. Machos, Csilla. Parteien in Ungarn. Organisationstrukturen und Organisationsverständnis. Berliner Debatte Wiss. Verlag. 2003. Marsovszky, Magdalena. „Die Märtyrer sind die Magyaren“. Der Holocaust in Ungarn aus der Sicht des Hauses des Terrors in Budapest und die Ethnisierung der Erinnerung in Ungarn in Globisch, Claudia/Pufelska, Agnieszka/ Weiß, Volker (Hrsg.). Die Dynamik der europäischen Rechten. Geschichte, Kontinuitäten und Wandel. VS Verlag. Wiesbaden. 2011. Mayer, Gregor. Viktor Orbán: Der geborene Krieger (Ungarn) in Jungwirth, Michael (Hrsg). Haider, Le Pen & Co. Europas Rechtspopulisten. Graz/Wien/Köln. Styria. 2002. Meyer, Gerd (Hrsg.). Formal institutions and informal politics in Central and Eastern Europe. Barbara Budrich Publishers, Opladen, 2008 Mihok, Birigitte. Ethnostratifikation im Sozialismus. Aufgezeigt an den Beispielländern Ungarn und Rumaenien. Peter Lang 1990 Mudde, Cas. Populist radical right in Europe. Cambridge University Press. 2007. Pickel, Susanne. Informale Politik in Parteien in Ungarn – Die Beziehungen zwischen Parteien und Bürgern in einem Transformationsland, in Betz, Joachim/ Erdmann, Gero/Köllner Patrick. Die gesellschaftliche Verankerung politischer Parteien. VS Verlag. Wiesbaden. 2004. Sekundärquellen 97 Pickel, Susanne/ Pickel, Gert. Politische Kultur- und Demokratieforschung. Grundbegriffe, Theorien, Methoden. Eine Einführung. VS Verlag. Wiesbaden. 2006. Schopenhauer, Arthur. Die Welt als Wille und Vorstellung. Gesamtausgabe. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG, München. 1998. Sternhell, Zeev. Von der Gegenaufklärung zu Faschismus und Nazismus. Gedanken zur europäischen Katastrophe des 20. Jahrhunderts in Globisch, Claudia/ Pufelska, Agnieszka/ Weiß, Volker (Hrsg.). Die Dynamik der europäischen Rechten. Geschichte, Kontinuitäten und Wandel. VS Verlag. Wiesbaden. 2011. Timmermann, Martina. Die Macht kollektiver Denkmuster. Werte, Wandel und politische Kultur in den USA und Japan. Leske, Budrich, Opladen. 2000. Artikel aus wissenschaftlichen Zeitschriften Ágh, Attila. Ungarn in der europäischen Union. in Ungarn. Aus Politik und Zeitgeschichte 29-30/2009. 13. Juli 2009 Eickhoff, Matthias. Ungarische Kapriolen. Aus: Blätter für Internationale Politik 6/2008. S. 24-27. Fehér, Dániel. Magyarische Malaise. Aus: Blätter für Internationale Politik 8/2010. S. 23-26. Garthoff, Sebastian. Szenen aus Budapest in Ungarn. Aus Politik und Zeitgeschichte 29-30/2009 13. Juli 2009 Inotai, Ándras. Die globale Krise und Ungarn in Ungarn. Aus Politik und Zeitgeschichte 29-30/2009 13. Juli 2009 Lang, Kai-Olaf. Rechtsruck. Die Parlamentswahlen in Ungarn 2010. In Osteuropa 60. Jahrgang. Heft 6. Juni 2010. Mudde, Cas. Radikale Parteien in Europa. in Extremistische Parteien. in Aus Politik und Zeitgeschichte. 47/2008 17. November 2008 Strážay, Tomáš, Nationalist Populism and Foreign Policy: Focus on Slovak Hungarian Relations, in Slovak Foreign Policy Affairs (Slovak Foreign Policy Affairs), issue: I / 2005. Szabó, Maté. Ungarns rechte Renaissance. Aus: Blätter für Internationale Politik S. 17-20 Ungarn in Amnesty International Jahresbericht. 2006-2011. Ungváry, Krisztian. Belastete Orte der Erinnerung in Ungarn. Aus Politik und Zeitgeschichte 29-30/2009 13. Juli 2009 Vetter, Reinhold. Turbulenzen und Konsequenzen. Importierte Wirtschaftskrise in Ostmittel- und Südeuropa. In Osteuropa 58. Jahrgang. 12/2008. S. 3-24 Literaturverzeichnis 98 Zeitungsartikel Bittner, Jochen/Bota, Alice. Ungarn über alles. In DIE ZEIT, 27.05.2010 Nr. 22, http://www.zeit.de/2010/22/Ungarn-Slowakei (abgerufen am12.03.2011) Lendvai, Paul Orbán über alles. In DerStandard, 08. Oktober 2010, http://derstandard.at/1285200409421/Ungarn-Orban-ueber-alles (abgerufen am12.03.2011) Ritterband, Charles E. Jobbik löst Ängste in Ungarn aus in Neue Zürcher Zeitung 16. April 2010 http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/international/jobbik_loest_aengste_in_ungarn_aus_1.5457278.html (abgerufen am12.03.2011) Cohen, Nick. Who will confront the hatred in Hungary? In The Observer, 02.01.2011, http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2011/jan/02/hungaryrepression-wikileaks-assange?INTCMP=SRCH http://pesterlloyd.net/2011_16/16verfassungbeschlossen/16verfassungbeschlossen. html (abgerufen am 23. 03. 2011) Knobloch, Peter. Der Rattenfänger von Budapest. Cicero. http://www.cicero.de/we ltb%C3%BChne/der-rattenf%C3%A4nger-von-budapest/42077?seite=2 (abgerufen am 03.07.2011) http://www.zeit.de/2010/37/Ungarn-Premierminister-Orban (abgerufen am 03.07.2011) http://derstandard.at/1293369890746/Neues-Mediengesetz-Ungarn-EU-Kommission-aeussert-Sorge (abgerufen am 03.07.2011) Internetquellen http://verfassungsblog.de/hungarys-constitution-worry/ (abgerufen am 15.04.1011) http://www.politics.hu/20100414/young-voters-helped-lmp-and-jobbik-succeedat-elections/ (Abgerufen am 26.06.2011) Cserti Csapó Tibor. Területi-szociológiai jellemzés a Magyarországi cigány népesség körében. www.tki.pte.hu/rom/.../Tibor_Cserti_Csapo_Territorial _sociology.doc (abgerufen am 26.06.2011) Internetquellen 99

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Die Wahlen 2010 haben zu massiven Umwälzungen des politischen Systems Ungarns geführt, die das Land bis zum heutigen Tag transformiert haben. Nur noch zwei der Wendeparteien haben den Einzug ins Parlament geschafft, während sich zwei neue Parteien etabliert haben. Fidesz errang eine erdrückende Mehrheit, welche die Partei bis heute mithilfe zunehmend autoritärer und illiberaler Schachzüge verteidigen konnte. Für Jobbik markierten die Wahlen 2010 den Durchbruch. Mittlerweile hat sich die Partei als zweitstärkste Kraft in Ungarn etabliert. In dem vorliegenden Werk legt Philipp Karl dar, dass der Erfolg von Fidesz und Jobbik nicht nur auf konjunkturellen, kurzfristigen Faktoren beruht, sondern dass ein wichtiger Erklärungsansatz in der politischen Kultur Ungarns zu finden ist. Im Rahmen einer Analyse des politischen Systems vergleicht und bewertet der Autor die vormalige Verfassung Ungarns mit der 2012 in Kraft getretenen Fidesz-Verfassung. Für den interessierten Leser bietet eine französische Zusammenfassung eine fremdsprachige Bereicherung.