Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Bastian Strobel

Gott + Staat = Gottesstaat?, page 1 - 7

Das Verhältnis von Staat und Religon im Christentum und Islam

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-4040-9, ISBN online: 978-3-8288-6755-0, https://doi.org/10.5771/9783828867550-1

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Politik begreifen Schriften zu theoretischen und empirischen Problemen der Politikwissenschaft Politik begreifen Schriften zu theoretischen und empirischen Problemen der Politikwissenschaft Band 26 Gott + Staat = Gottesstaat? Das Verhältnis von Staat und Religion in Christentum und Islam von Bastian Strobel Herausgegeben von Prof. Dr. Johannes Marx Dr. Annette Schmitt Tectum Verlag Bastian Strobel Gott + Staat = Gottesstaat? Das Verhältnis von Staat und Religion in Christentum und Islam Politik begreifen: Schriften zu theoretischen und empirischen Problemen der Politikwissenschaft; Band 26 © Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2017 ISBN: 978-3-8288-6755-0 ISSN: 1867-755X (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Werk unter der ISBN 978-3-8288-4040-9 im Tectum Verlag erschienen.) Umschlagabbildung: shutterstock.com © Elena Dijour Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. 5 Vorwort der Herausgeber Bastian Strobel beschäftigt sich mit einer der wichtigsten Fragen der gegenwärtigen Politischen Theorie. Er untersucht das Verhältnis von Religion und Staat am Beispiel ausgewählter Denker des Christentums sowie des Islams. Für das Christentum zieht er stellvertretend Augustinus, Joseph Ratzinger und Heinrich Bedford Strohm heran. Die muslimische Sicht auf das Verhältnis von Staat und Kirche wird am Beispiel von Hassan al-Banna und Ayatollah Ruhollah Khomeini herausgearbeitet. Dabei diskutiert er, wie die die jeweiligen Positionen aus Sicht der liberalen Theorie zu bewerten sind. Dem Verfasser gelingt es auf überzeugende Weise, die Vielzahl unterschiedlicher Positionen und die inhaltliche Breite der Religionen herauszuarbeiten. Er zeigt darüber hinaus, dass die besprochenen christlichen Religionsauffassungen eher mit einer liberalen Vorstellung des Verhältnisses von Kirche und Staat zu vereinen sind als die besprochenen muslimischen Positionen und bestätigt damit die Thesen Tocquevilles. Bei dem vorliegenden Beitrag handelt es sich um eine äußerst kenntnisreiche, informative Arbeit, die unserem Anspruch, komplexe Fragestellungen theoriegeleitet und systematisch zu analysieren, in vorbildlicher Weise gerecht wird. Deshalb wurde sie mit dem Tectum-Preis 2017 ausgezeichnet. Wir freuen uns, sie mit der Publikation in unserer Reihe „Politik begreifen“ einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen zu können. Die Herausgeber 6 Inhalt 1 Einleitung ....................................................................... 8 2 Das liberale Verständnis von Religion im (demokratischen) Staat .................................................. 12 2.1 Der Toleranzbegriff bei John Locke ....................................................... 12 2.2 Staat und Religion bei Tocqueville und Mill .......................................... 16 2.3 Religionen in John Rawls Staatskonstruktion ........................................ 21 2.4 Post-Säkulare Ideen bei liberalen Denkern ............................................ 26 2.5 Zusammenfassung der Anforderungen des Liberalismus .................... 31 3 Christliche Sicht auf das Verhältnis von Staat, Christentum und Kirche ............................................... 34 3.1 Das Verhältnis von Staat und Religion bei Augustinus ........................ 34 3.1.1 Entstehung von "De Civitate Dei" ..................................... 34 3.1.2 Begriffsklärungen und Definitionen ................................... 35 3.1.3 Der Christ als Zoon Politikon ............................................. 40 3.1.4 Das Verhältnis von Kirche und Staat ................................. 42 3.1.5 Vergleich mit den liberalen Anforderungskriterien .......... 45 3.2 Joseph Ratzingers Vorstellungen von Staat und Kirche ....................... 46 3.2.1 Kirche und Christentum in der Moderne........................... 47 3.2.2 Staatlichkeit bei Ratzinger .................................................... 49 3.2.3 Die Rolle der Kirche im Staatsgefüge ................................. 50 3.2.4 Vergleich der Ideen mit den liberalen Anforderungen ..... 53 3.3 Die Öffentliche Theologie von Heinrich Bedford Strohm .................. 55 3.3.1 Zivilgesellschaft als modernes Gesellschaftsmodell ......... 56 3.3.2 Öffentliche Theologie als politisches Programm .............. 58 3.3.3 Kritik an der Öffentlichen Theologie ................................. 61 3.3.4 Vergleich mit den liberalen Anforderungskriterien .......... 62 7 4 Muslimische Sicht des Verhältnisses von Staat und Islam ............................................................................. 65 4.1 Hassan al-Banna: Begründer des politischen Islam ............................... 65 4.1.1 Biographie und Hintergrund ................................................ 65 4.1.2 Das Islamverständnis al-Bannas .......................................... 67 4.1.3 Islam, Staatlichkeit und Politik ............................................ 69 4.1.4 Vergleich mit den liberalen Anforderungskriterien .......... 72 4.2 Ayatollah Ruhollah Khomeini: die Islamische Regierung .................... 74 4.2.1 Einstellungen des jungen Khomeini ................................... 75 4.2.2 Politische Vorstellungen und Radikalisierung vor der Revolution 1978-79 ............................................................... 76 4.2.3 Entwicklung der Ideen während und nach der Revolution ................................................................................................. 79 4.2.4 Vergleich der Vorstellungen mit den liberalen Anforderungen ...................................................................... 83 5 Zusammenfassung und Vergleich der verschiedenen Sichtweisen ................................................................... 86 6 Fazit & Ausblick ........................................................... 90 Literatur- und Quellenverzeichnis ........................................... 91

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Das Verhältnis von Staat und Religion ist schon seit jeher ein zentrales Forschungsfeld der Politischen Theorie. Das Spannungsfeld, welches in Jahrhunderten zwischen Religionsgemeinschaften und staatlichen Akteuren entstanden ist, ist in Zeiten von islamistischem Terrorismus und ethischen Grundsatzdiskussionen in westlichen Demokratien aktueller denn je. In der Forschung liegt der Fokus meist auf der Betrachtung und Entwicklung liberaler Vorstellungen, welche als Ideal für das Verhältnis von Staat und Religion dienen sollen. Bastian Strobel löst sich von dieser Sichtweise und legt den Fokus auf die Betrachtung und den Vergleich der Vorstellungen religiöser Denker. Wie unterscheiden sich die Auffassungen christlicher Denker von den Ideen muslimischer Gelehrter? Gibt es Unterschiede innerhalb der Religionsgemeinschaften? Dazu werden die Vorstellungen von Augustinus, Joseph Ratzinger und Heinrich Bedford-Strohm mit denen von Hassan al-Banna und Ayatollah Ruhollah Khomeini verglichen. Um einen sinnvollen Vergleich möglich zu machen, werden vorher grundlegende liberale Anforderungskriterien erstellt, anhand derer die Vorstellungen der religiösen Denker verglichen werden.