Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Matthias Herrmann (Ed.)

Dresdner Kreuzchor und zeitgenössische Chormusik, page 1 - 8

Ur- und Erstaufführungen zwischen Richter und Kreile

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-3906-9, ISBN online: 978-3-8288-6737-6, https://doi.org/10.5771/9783828867376-1

Series: Schriften des Dresdner Kreuzchores, vol. 2

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Dresdner Kreuzchor und zeitgenössische Chormusik Ur- und Erstaufführungen zwischen Richter und Kreile Mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins Dresdner Kreuzchor e. V. und seinen Spendern. Schriften des Dresdner Kreuzchores Band 2 Dresdner Kreuzchor und zeitgenössische Chormusik Ur- und Erstaufführungen zwischen Richter und Kreile Herausgegeben von Matthias Herrmann Tectum Verlag Dresdner Kreuzchor und zeitgenössische Chormusik Ur- und Erstaufführungen zwischen Richter und Kreile Herausgegeben von Matthias Herrmann Schriften des Dresdner Kreuzchores Herausgegeben im Auftrag des Dresdner Kreuzchores von Matthias Herrmann Band 2 ISBN 978-3-8288-6737-6 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Buch unter der ISBN 978-3-8288-3906-9 im Tectum Verlag erschienen.) Tectum Verlag Marburg, 2017 Umschlagabbildung: © Dresdner Kreuzchor/Matthias Krüger Redaktion, Register, Layout: Christa Maria Richter, Dresden, www.quellenlese.de Projektleitung Verlag: Norman Rinkenberger Alle Rechte vorbehalten Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. INHALTSVERZEICHNIS EINLEITUNG Matthias Herrmann 9 MUSIKER ERINNERN SICH AN ZEITGENÖSSISCHE CHORMUSIK IHRER KRUZIANERZEIT Karl-Dietfried Adam Kruzianer 1942 1950 14 Peter Schreier Kruzianer 1945 1954 15 Lothar Voigtländer Kruzianer 1954 1962 16 Hartmut Haenchen Kruzianer 1953 1958 18 Udo Zimmermann Kruzianer 1954 1962 19 Andreas Scheibner Kruzianer 1961 1969 20 Christfried Göckeritz Kruzianer 1965 1972 21 Ekkehard Klemm Kruzianer 1968 1977 22 Hans-Christoph Rademann Kruzianer 1975 1983 24 Torsten Rasch Kruzianer 1975 1983 25 Peter Kopp Kruzianer 1976 1985 26 Eckehard Stier Kruzianer 1982 1991 28 Clemens Flämig Kruzianer 1986 1995 29 Albrecht Koch Kruzianer 1986 1995 30 Karl Hänsel Kruzianer 2002 2011 31 AUFFÜHRUNGEN ZEITGENÖSSISCHER CHORMUSIK ANNETT SCHMERLER Werke von Arnold Mendelssohn beim Kreuzchor unter Otto Richter 1916 1930 35 VITUS FROESCH Zeitgenössische Chormusik beim Kreuzchor unter Rudolf Mauersberger 1930 1970 51 VITUS FROESCH Zeitgenössische Chormusik beim Kreuzchor unter Martin Flämig 1971 1990 103 MATTHIAS HERRMANN Zeitgenössische Chormusik beim Kreuzchor unter Ulrich Schicha, Gothart Stier und Matthias Jung 1991 1996 133 Zeitgenössische Chormusik beim Kreuzchor unter Roderich Kreile 1996 2015 149 RODERICH KREILE Bleibende Tradition im Dresdner Kreuzchor – Auseinandersetzung mit dem Schaffen der Zeitgenossen 150 DOKUMENTATION 1996 2015 Ausgewählte Uraufführungen unter Roderich Kreile mit Selbstzeugnissen der Komponisten 1996 Jörg Herchet (Weinböhla bei Dresden) 155 1998 Manfred Weiss (Dresden) 160 2000 Christian Münch (Dresden) 162 2000 Wilfried Jentzsch (Köln) 167 2003 Max Beckschäfer (München) 175 2005 Manfred Weiss (Dresden) 179 2005 Tobias Forster (Dresden) / Marko Lackner (Würzburg) / Sverre Indris Joner (Oslo) 182 2006/2008 Chaya Czernowin (Boston) 189 2009 Wilfried Krätzschmar (Dresden) 202 2015 Jan Arvid Prée (Dresden) 211 DRESDNER KREUZCHOR UND ZEITGENÖSSISCHE CHORMUSIK IM SPIEGEL DER PRESSE 1932 2015 Balmer, Luc 218 Barber, Samuel 218 Bialas, Günter 218 Bartók, Béla 219 Bräutigam, Volker 220 Britten, Benjamin 221 Brunner, Adolf 223 Burkhard, Willy 224 Butting, Max 227 Constantinescu, Paul 228 Czernowin, Chaya 229 Dallapiccola, Luigi 229 David, Johann Nepomuk 230 Dessau, Paul 230 Distler, Hugo 230 Driessler, Johannes 233 Duruflé, Maurice 234 Eisler, Hanns 234 Forster, Tobias / Lackner, Marko / Joner, Sverre Indris 235 Fortner, Wolfgang 236 Fricke, Richard 237 Greis, Siegfried 237 Henze, Hans Werner 238 Herchet, Jörg 239 Herrmann, Hugo 240 Herzog, Franz 240 Honegger, Arthur 241 Höring, Markus 244 Jennefelt, Thomas 245 Jentzsch, Wilfried 246 Kaminski, Heinrich 246 Klebe, Giselher 247 Knab, Armin 247 Kodály, Zoltán 247 Köhler, Siegfried 248 Krätzschmar, Wilfried 250 Kunad, Rainer 250 Manicke, Dietrich 251 Martin, Frank 252 Mauersberger, Rudolf 256 Messiaen, Olivier 267 Meyer von Bremen, Helmut 268 Münch, Christian 269 Pärt, Arvo 270 Peña, Paco 270 Pepping, Ernst 271 Pfitzner, Hans 274 Poulenc, Francis 275 Prée, Jan Arvid 275 Raphael, Günter 276 Reda, Siegfried 278 Reinhold, Otto 278 Respighi, Ottorino 279 Reuter, Fritz 280 Rutter, John 280 Schindler, Walter 281 Schnittke, Alfred 281 Schönebaum, Iwan 282 Simon, Hermann 282 Skilbeck, Anthony 283 Strauss, Richard 284 Swider, Józef 286 Theodorakis, Mikis 286 Thomas, Kurt 287 Walton, William 288 Weiss, Manfred 288 Winkler, Michael-Christfried 289 Wolf, Bodo 289 Wunsch, Hermann 290 Zillinger, Erwin 290 Zimmermann, Heinz Werner 290 Zimmermann, Udo 292 ANHANG Ur- und Erstaufführungen beim Dresdner Kreuzchor 1916 2015 296 CD-Diskographie des Dresdner Kreuzchores – Komponisten des 20./21. Jahrhunderts 331 Register 337 Literaturverzeichnis 350 Bildnachweis 358

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Der Bogen dieses Buches wird von der Frühzeit des 20. Jahrhunderts bis in die unmittelbare Gegenwart (2015) gespannt, also von Otto Richter (Keuzkantor 1906–1930) bis hin zu Roderich Kreile, der 1997 das Kreuzkantor übernahm. Seit den Kantoraten Rudolf Mauersbergers und Martin Flämigs zwischen 1930 und 1990 ist die Pflege zeitgenössischer Musik repräsentativ im Repertoire des Dresdner Kreuzchores verankert. Dank unzähliger Ur- und Erstaufführungen, ja Wiederaufnahmen wurde die Moderne kontinuierlich der großen Kreuzchorgemeinde nahegebracht, in der Kreuzkirche wie an anderen Aufführungsorten, auch außerhalb Dresdens.

Galt in den 1930er-Jahren das Interesse u.a. Günter Raphael und Ernst Pepping, so was es später Rudolf Mauersberger, in den 1950/60er-Jahren Heinz-Werner Zimmermann und Hans Werner Henze, in den 1970/80er-Jahren Frank Martin. Alfred Schnittke, Mikis Theodorakis und Udo Zimmermann. Unter Kreuzkantor Roderich Kreile haben verstärkt Professoren der Dresdner Hochschule für Musik Carl Maria von Weber für die Kruzianer komponiert. Auch Werke außereuropäischer Komponisten sind für Kreile von Interesse, wie die Uraufführung der „Pilgerfahrten“ von Chaya Czernowin (Boston) 2006 im Festspielhaus Hellerau anlässlich des 800-jährigen Dresdner Stadtjubiläums belegt.

Den Einstieg ins Buch bieten ehemalige Kruzianer, die eine musikalische Laufbahn eingeschlagen haben und sich der Moderne ihrer Chorzeit erinnern: erwähnt seien stellvertretend Peter Schreier, Hartmut Haenchen, Torsten Rasch und Eckehard Stier. Während die Kapitel zu den Kantoraten zwischen Otto Richter un Matthias Jung aus der Feder von Musikwissenschaftlern stammen, berichtet Roderich Kreile im Schlusskapitel über die Stellung der Moderne beim Kreuzchor in der jüngsten Vergangenheit. Zu zehn ausgewählten Uraufführungsprojekten unter seiner Leitung nehmen die Komponisten selbst Stellung, ergänzt durch dokumentarisches Material.