Content

Anhang in:

Kai Lemler

Sicherheitskonzepte in asymmetrischen Konflikten, page 739 - 754

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-3902-1, ISBN online: 978-3-8288-6708-6, https://doi.org/10.5771/9783828867086-739

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Politikwissenschaften, vol. 70

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
739 Anhang Anhang A – Verhaftungen RAF 1970-19934121 Hinweise aus der Bevölkerung: Nr. Datum Name Ort Vorgang 1 08.10.1970 Horst Mahler Berlin Anonymer Telefonhinweis auf konspirative Wohnung 2 08.10.1970 Irene Goergens Berlin “ 3 08.10.1970 Ingrid Schubert Berlin “ 4 08.10.1970 Monika Berberich Berlin “ 5 08.10.1970 Brigitte Asdonk Berlin “ 6 Dezember 1970 Heinrich „Ali“ Jansen Nürnberg Anwohner ruft Polizei bei versuchtem Kfz-Diebstahl 7 Dezember 1970 Karl-Heinz Ruhland Polizeikontrolle 8 17.12.1971 Rolf Pohle Ulm Vom Inhaber eines Waffengeschäfts erkannt 9 06.05.1971 Astrid Proll Hamburg Von einem Tankwart erkannt. 4121 Hierbei handelt es sich um eine keinen Anspruch auf Vollständigkeit beanspruchende Auswahl basierend auf folgenden Quellen: Aust: Der Baader- Meinhof-Komplex; Peters: Der letzte Mythos der RAF; Pflieger: Die Rote Armee Fraktion; Winkler: Die Geschichte der RAF; Wunschik: Baader-Meinhofs Kinder; N. N.: „Der BM-Code wurde geknackt“, in: Der Spiegel, 7/1974, S. 29-34; N. N.: „Terroristen – Augen offen“, in: Der Spiegel, 33/1986, S. 75-76; Donath, Claus: „Jetzt sind es nur noch sechs“, in: Zeit Online, 07.01.1972, http://www.zeit.de/1972/01/jetzt-sind-es-nur-noch-sechs/seite-2, zuletzt geprüft: 18.01.2016. 740 10 02.03.1972 Carmen Roll Augsburg Hinweis aus der Bevölkerung auf konspirative Wohnung 11 02.03.1972 Thomas Weißbecker Augsburg “ 12 01.06.1972 Andreas Baader Frankfurt/Main Hinweis aus der Bevölkerung auf Garagenversteck 13 01.06.1972 Jan Carl Raspe Frankfurt/Main “ 14 01.06.1972 Holger Meins Frankfurt/Main “ 15 07.06.1972 Gudrun Ensslin Hinweis einer Verkäuferin in einer Modeboutique 16 15.06.1972 Ulrike Meinhof Hannover Hinweis eines Lehrers, der seine Wohnung zur Verfügung gestellt hatte 17 15.06.1972 Gerhard Müller Hannover “ 18 07.07.1972 Irmgard Möller Offenbach Hinweis eines RAF- Unterstützers 19 07.07.1972 Klaus Jünschke Offenbach “ 20 04.02.1974 Ilse Stachowiak Hamburg Hinweis von jemandem, der eine Wohnung für die RAF angemietet hatte 21 04.02.1974 Christa Eckes Hamburg “ 22 04.02.1974 Helmut Pohl Hamburg “ 23 04.02.1974 Eberhard Becker Hamburg “ 24 04.02.1974 Margrit Schiller Frankfurt/Main “ 25 04.02.1974 Wolfgang Beer Frankfurt/Main “ 26 04.02.1974 Kay-Werner Allnach Frankfurt/Main “ 27 3.5. 1977 Verena Becker Singen Hinweis einer Cafébesucherin 741 28 3.5. 1977 Günter Sonnenberg Singen “ 29 22.09.1977 Knut Folkerts Utrecht Hinweis aus der Bevölkerung 30 21.01.1978 Christine Kuby Hamburg Hinweis eines Apothekers 31 06.09.1978 Willy-Peter Stoll Düsseldorf Hinweis eines Restaurantbesuchers 32 24.9.1978 Angelika Speitel Bei Dortmund Anwohner, die auf Schießübungen aufmerksam wurden 33 24.09.1978 Michael Knoll Bei Dortmund “ 34 09.03.1983 Gisela Dutzi Darmstadt Hinweis aus der Bevölkerung 35 02.07.1984 Helmut Pohl Frankfurt/Main Hinweis eines Nachbarn, nachdem sich in einer konspirativen Wohnung versehentlich ein Schuss gelöst hatte 36 02.07.1984 Christa Eckes Frankfurt/Main “ 37 02.07.1984 Stefan Frey Frankfurt/Main “ 38 02.07.1984 Ingrid Jakobsmeier Frankfurt/Main “ 39 02.07.1984 Barbara Ernst Frankfurt/Main “ 40 02.07.1984 Ernst-Volker Staub Frankfurt/Main “ 41 02.08.1986 Eva Haule Rüsselsheim Hinweis eines Cafébesuchers 42 12.06.1990 Inge Viett Hinweis einer Nachbarin; nach Mauerfall in der DDR aufgespürt 742 Sicherheitsbehörden: Nr. Datum Name Ort Vorgang 1 15.07.1971 Petra Schelm Hamburg Bei Schusswechsel an Straßensperre erschossen 2 15.07.1971 Werner Hoppe Hamburg “ 3 24.04.1975 Hanna Krabbe Stockholm Verhaftung nach Botschaftsbesetzung 4 24.04.1975 Karl-Heinz Dellwo Stockholm “ 5 24.04.1975 Bernhard Rössner Stockholm “ 6 24.04.1975 Lutz Taufer Stockholm “ 7 24.04.1975 Siegfried Hausner Stockholm “ 8 24.04.1975 Ulrich Wessel Stockholm Bei Botschaftsbesetzung ums Leben gekommen 9 30.11.1976 Siegfried Haag Butzbach Kontrolle durch Autobahnpolizei 10 30.11.1976 Roland Mayer Butzbach “ 11 01.05.1978 Stefan Wisiniewsky Paris Festnahme auf dem Pariser Flughafen Orly 12 11.05.1978 Peter-Jürgen Boock Zagreb Festnahme bei Zwischenlandung in Zagreb 13 11.05.1978 Brigitte Mohnhaupt Zagreb “ 14 11.05.1978 Sieglinde Hofmann Zagreb “ 15 11.05.1978 Rolf Clemens Wagner Zagreb “ 16 04.05.1979 Elisabeth von Dyck Nürnberg Bei dem Versuch, eine konspirative Wohnung zu cleanen, bei Schusswechsel mit dort bereits wartenden Polizisten ums Leben gekommen. 17 09.06.1979 Rolf Heißler Frankfurt/Main Rasterfahndung 743 18 19.11.1979 Rolf Klemens Wagner Zürich Nach Banküberfall verhaftet 19 11.11.1982 Brigitte Mohnhaupt Heusenstamm Nachdem die Polizei das Hauptdepot der RAF durch den Hinweis von Pilzsammlern entdeckt hatte, konnten auch die meisten anderen Erddepots identifiziert werden, die in der Folge überwacht wurden. 20 11.11.1982 Adelheid Schulz Heusenstamm “ 21 16.11.1982 Christian Klar Bei Hamburg “ 22 22.06.1984 Manuela Happe Deizisau/Kreis Esslingen Bei Ausspähversuch durch Polizeistreife verhaftet 23 06.06.1990 Susanne Albrecht Nach Mauerfall in der DDR aufgespürt 24 14.06.1990 Werner Lotze “ 25 14.06.1990 Christine Dümlein “ 26 14.06.1990 Monika Helbing “ 27 14.06.1990 Ekkehard von Seckendorf-Gudent “ 28 15.06.1990 Sigrid Sternebeck “ 29 15.06.1990 Ralf Baptist Friedrich “ 30 18.06.1990 Silke Maier-Witt “ 31 18.06.1990 Henning Beer “ 32 27.06.1993 Wolfgang Grams Bad Kleinen Hinweise durch V-Mann des Verfassungsschutzes; kam bei Verhaftung ums Leben 33 27.06.1993 Birgit Hogefeld Bad Kleinen Hinweise durch V-Mann des Verfassungsschutzes 744 Unklar:4122 Nr. Datum Name Ort Vorgang 1 Februar 1971 Hans-Jürgen Bäcker 2 April 1971 Ilse Stachowiak 3 03.03.1972 Wolfgang Grundmann Hamburg Verhaftung in konspirativer Wohnung, nachdem die Polizei dort gewartet hatte 4 03.03.1972 Manfred Grashof Hamburg “ 5 09.06.1972 Brigitte Mohnhaupt Berlin Verhaftung nach vorheriger Observation 6 09.06.1972 Bernhard Braun Berlin Verhaftung nach vorheriger Observation 7 10.11.1977 Christof Wackernagel Amsterdam Verhaftung in konspirativer Wohnung in Amsterdam, nachdem die niederländische Polizei dort gewartet hatte 8 10.11.1977 Gert Schneider Amsterdam “ 9 05.05.1980 Sieglinde Hofmann Paris Verhaftung in konspirativer Wohnung 10 22.01.1981 Peter-Jürgen Boock Hamburg Verhaftung Zahl der Festnahmen 85 Hinweise aus der Bevölkerung 42 Fahndungsmaßnahmen 33 Unklar 10 4122 Bei den als „unklar“ bezeichneten Festnahmen geht aus der Literatur nicht eindeutig hervor, ob sie aus polizeilicher Ermittlungsarbeit resultierten, oder ob Hinweise aus der Bevölkerung zur Verhaftung führten. 745 Anhang B –Verweildauer von RAF-Mitgliedern im Untergrund 1970 bis 19844123 Nr. Name 1. Phase Untergrund Ende Untergrund Dauer 2. Phase Untergrund Ende Untergrund Dauer Ø 4124 1 Asdonk, Brigitte Jun 1970- Okt 1970 Verhaftung 4 Mo X X X 4 Mo 2 Baader, Andreas Mai 1970- Jun 1972 Verhaftung 25 Mo X X X 24 Mo 3 Bäcker, Hans- Jürgen Jun 1970- Feb 1971 Verhaftung 8 Mo X X X 8 Mo 4 Berberich, Monika Mai 1970- Okt 1970 Verhaftung 5 Mo X X X 5 Mo 5 Braun, Bernhard Mai 1970- Jun 1972 Verhaftung 25 Mo X X X 25 Mo 6 Ensslin, Gudrun Mai 1970- Jun 1972 Verhaftung 25 Mo X X X 25 Mo 4123 Hierbei handelt es sich um eine keinen Anspruch auf Vollständigkeit beanspruchende Auswahl basierend auf folgenden Quellen: Peters: Tödlicher Irrtum; Aust: Der Baader-Meinhof-Komplex; Tolmein: Die RAF das war für uns Befreiung; Wunschik: Baader-Meinhofs Kinder; N. N.: „Schlamperte Brüder“, in: Der Spiegel, 50/1977, S. 130-131; N. N.: „Terroristen – New Generation“, in: Der Spiegel, 44/1981, S. 29-31; N. N.: „RAF-Serie IV: Im Untergrund – Verräter und Verschwundene“, in: Der Spiegel, 40/2007, S. 78-79; Kellerhoff, Sven-Felix: „Anwälte, die Sprengstoff zu Terroristen trugen“, in: Welt Online, 13.08.2012, http://www.welt.de/kultur/history/article108567166/Anwaeltedie-Sprengstoff-zu-Terroristen-trugen.html, zuletzt geprüft: 15.01.2016. 4124 Durchschnittliche Verweildauer im Untergrund in Monaten. 746 7 Goergens, Irene Mai 1970- Okt 1970 Verhaftung 5 Mo X X X 5 Mo 8 Grashof, Manfred Jun 1970- Mär 1972 Verhaftung 21 Mo X X X 21 Mo 9 Grundmann, Wolfgang Mai 1970- Mär 1972 Verhaftung 22 Mo X X X 22 Mo 10 Herzog, Marianne Okt 1970- Dez 1971 Verhaftung 14 Mo X X X 14 Mo 11 Homann, Peter Mai 1970- Nov 1970 Selbststellung 6 Mo X X X 6 Mo 12 Hoppe, Werner Anfang 19714125- Jul 1971 Verhaftung 4 Mo X X X 4 Mo 13 Jansen, Heinrich Juni 1970- Dez 1970 Verhaftung 6 Mo X X X 6 Mo 14 Jünschke, Klaus Ende 1971- Jul 1972 Verhaftung 8 Mo X X X 8 Mo 15 Luther, Angela Ende 1971- Mitte 1972 Verbleib unklar 8 Mo X X X 8 Mo 4125 Zur Berechnung eines ungefähren Wertes wird für den Anfang eines Jahres (Jan-Apr) ein Mittelwert von März angenommen. Die Jahresmitte (Mai-Aug) wird mit Juli gleichgesetzt und das Ende eines Jahres (Sep-Dez) mit November. 747 16 Mahler, Horst Mai 1970- Okt 1970 Verhaftung 5 Mo X X X 5 Mo 17 Meinhof, Ulrike Mai 1970- Jun 1972 Verhaftung 25 Mo X X X 25 Mo 18 Meins, Holger Dez 1970- Jun 1972 Verhaftung 19 Mo X X X 19 Mo 19 Mohnhaupt, Brigitte4126 Anfang 1971- Jun 1972 Verhaftung 15 Mo Feb 1977- Nov 1982 Verhaftung 69 Mo 42 Mo 20 Möller, Irmgard Sommer 1970- Jul 1972 Verhaftung 24 Mo X X X 24 Mo 21 Müller, Gerhard Anfang 1971- Jul 1972 Verhaftung 16 Mo X X X 16 Mo 22 Proll, Astrid Mai 1970- Mai 1971 Verhaftung 12 Mo X X X 12 Mo 23 Raspe, Jan Carl Okt 1970- Jun 1972 Verhaftung 20 Mo X X X 20 Mo 24 Ruhland, Karl- Heinz Sep 1970- Dez 1970 Verhaftung 3 Mo X X X 3 Mo 25 Schelm, Petra Jun 1970- Jul 1971 tot 13 Mo X X X 13 Mo 4126 Die kurzzeitige Verhaftung in Zagreb im Mai 1978 findet hier keine Berücksichtigung, da die jugoslawischen Behörden die Festgehaltenen unbehelligt ließen und ihnen im November des gleichen Jahres die Weiterreise gestatteten. 748 26 Schiller, Margrit Jun 1971- Okt 1971 Verhaftung 4 Mo Ende 1973- Feb 1974 Verhaftung 3 Mo 3,5 Mo 27 Scholze, Ulrich Nov 1970- Ende 1970 Verhaftung 1 Mo X X X 1 Mo 28 Schubert, Ingrid Mai 1970- Okt 1970 Verhaftung 5 Mo X X X 5 Mo 29 Stachowiak, Ilse Sommer 1970- Apr 1971 Verhaftung 9 Mo Ende 1973- Feb 1974 Verhaftung 3 Mo 6 Mo 30 Sturm, Beate Nov 1970- Jan 1971 Ausstieg 2 Mo X X X 2 Mo Durchschnitt erste Generation 12,72 Mo Zweite Generation 1 Albrecht, Susanne Jul 1977- Jul 1980 Ausstieg 36 Mo X X X 36 Mo 2 Becker, Eberhard Ende 1973- Feb 1974 Verhaftung 3 Mo X X X 3 Mo 749 3 Becker, Verena Ende 1971- Jul 19724127 Verhaftung 8 Mo Mär 1975-Mai 1977 Verhaftung 26 Mo 17 Mo 4 Beer, Henning Okt 1978- April 1982 Ausstieg 42 Mo X X X 42 Mo 5 Beer, Wolfgang Ende 1973- Feb 1974 Verhaftung 3 Mo Ende 1979- Jul 1980 Tod bei Kfz- Unfall 8 Mo 5,5 Mo 6 Boock, Peter- Jürgen4128 Mitte 1975- Jan 1981 Verhaftung 66 Mo X X X 66 Mo 7 Boock, Waltraud Mitte 1975- Dez 1976 Verhaftung 17 Mo X X X 17 Mo 8 Dellwo, Karl- Heinz Nov 1974- Apr 1975 Verhaftung 5 Mo X X X 5 Mo 9 Dutzi, Gisela Mär 1981- Mär 1983 Verhaftung 24 Mo X X X 24 Mo 10 Dyck, Elisabeth von Anfang 1977- Mai 1979 Tot bei Schusswechsel 25 Mo X X X 26 Mo 4127 Verena Becker war zunächst Mitglied der Terrorgruppe „Bewegung 2. Juni“ und wechselte später zur RAF. 4128 Die kurzzeitige Verhaftung in Zagreb im Mai 1978 findet hier keine Berücksichtigung, da die jugoslawischen Behörden die Festgehaltenen unbehelligt ließen und ihnen im November des gleichen Jahres die Weiterreise gestatteten. 750 11 Eckes, Christa Ende 1973- Feb 1974 Verhaftung 3 Mo Mitte 1982- Jul 1984 Verhaftung 24 Mo 13,5 Mo 12 Folkerts, Knut Mitte 1976- Jul 1977 Verhaftung 12 Mo X X X 12 Mo 13 Friedrich, Ralf Baptist Nov 1977- Jul 1980 Ausstieg 32 Mo X X X 32 Mo 14 Goder, Angelika Mai 1975- Nov 1976 Verhaftung 18 Mo X X X 18 Mo 15 Haag, Siegfried Mai 1975- Nov 1976 Verhaftung 18 Mo X X X 18 Mo 16 Hausner, Siegfried Nov 1974- Apr 1975 Verhaftung 5 Mo X X X 5 Mo 17 Heißler, Rolf Okt 1976- Juni 1979 Verhaftung 32 Mo X X X 32 Mo 18 Helbing, Monika Apr 1977- Jul 1980 Ausstieg 39 Mo X X X 39 Mo 19 Hofmann, Sieglinde4129 Anfang 1976- Mai 1980 Verhaftung 50 Mo X X X 50 Mo 4129 Die kurzzeitige Verhaftung in Zagreb im Mai 1978 findet hier keine Berücksichtigung, da die jugoslawischen Behörden die Festgehaltenen unbehelligt ließen und ihnen im November des gleichen Jahres die Weiterreise gestatteten. 751 20 Jakobsmeier, Ingrid Ende 1980- Jul 1984 Verhaftung 43 Mo X X X 43 Mo 21 Klar, Christian Ende 1976- Nov 1982 Verhaftung 72 Mo X X X 72 Mo 22 Knoll, Michael Sep 1978- Sep 1978 Bei Schusswechsel getötet 1 Mo X X X 1 Mo 23 Krabbe, Friederike Anfang 1976- Ende 19774130 Verbleib unklar 20 Mo X X X 20 Mo 24 Krabbe, Hanna Nov 1974- Apr 1975 Verhaftung 5 Mo X X X 5 Mo 25 Lotze, Werner Aug 1978- Jul 1980 Ausstieg 23 Mo X X X 23 Mo 26 Maier- Witt, Silke Apr 1977- Jul 1980 Ausstieg 39 Mo X X X 39 Mo 27 Mayer, Roland Mai 1975- Nov 1976 Verhaftung 18 Mo X X X 18 Mo 4130 Friederike Krabbe verließ die RAF Ende 1977 im Irak und gilt seither als verschollen. Nach ihr wird bis heute gefahndet. 752 28 Plambeck, Juliane4131 Mitte 1971-Sep 1975 (Mitte 1976 geflohen) Verhaftung 45 Mo Mitte 1976-Jul 1980 48 Mo Tot bei Kfz- Unfall 46,5 Mo 29 Pohl, Helmut Ende 1973-Feb 1974 Verhaftung 3 Mo Sep 1979- Jul 1984 58 Verhaf haftung 30,5 Mo 30 Pohle, Rolf Mitte 1971- Dez 1971 Verhaftung 5 Mo Mär 1975-Jul 1976 16 Mo Verhaf haftung 10,5 Mo 31 Rössner, Bernhard Nov 1974- Apr 1975 Verhaftung 5 Mo X X X 5 Mo 32 Seckendorff- Gudent, Ekkehard von Mitte 1977- Jul 1980 Ausstieg 36 Mo X X X 36 Mo 33 Sternebeck, Siegrid Jul 1977- Jul 1980 Ausstieg 36 Mo X X X 12 Mo 34 Stoll, Willy- Peter Ende 1976- Sep 1978 Tod bei Schusswechsel 22 Mo X X X 22 Mo 35 Sonnenberg, Günter Mitte 1976- Mai 1977 Verhaftung 8 Mo X X X 8 Mo 4131 Juliane Plambeck war zunächst Mitglied der „Bewegung 2. Juni“, ehe sie sich 1980 der RAF anschloss. 753 36 Taufer, Lutz Mitte 1971- Apr 1975 Verhaftung 45 Mo X X X 45 Mo 37 Viett, Inge4132 Jan 1972- Mai 1972 (Verhaftung, anschlie- ßende Flucht aus dem Gefängnis) Jul 1973- Sep 1975 Verhaftung 4 Mo, 26 Mo Jul 1976- Mitte 1982 Ausstieg 72 Mo 34 Mo 38 Wackernagel, Christof Anfang 1977- Dez 1977 Verhaftung 9 Mo X X X 9 Mo 39 Wagner, Rolf Clemens4133 Anfang 1976 - Nov 1979 Verhaftung 43 Mo X X X 43 Mo 40 Wessel, Ulrich Nov 1974- Apr 1975 Tod durch Explosion 5 Mo X X X 5 Mo 4132 Inge Viett war zunächst Mitglied der „Bewegung 2. Juni“, ehe sie sich 1980 der RAF anschloss. 4133 Die kurzzeitige Verhaftung in Zagreb im Mai 1978 findet hier keine Berücksichtigung, da die jugoslawischen Behörden die Festgehaltenen unbehelligt ließen und ihnen im November des gleichen Jahres die Weiterreise gestatteten. 754 41 Wisniewski, Stefan Nov 1974- Mai 1978 Verhaftung 42 Mo X X X 42 Mo Durchschnitt zweite Generation 25,13 Mo

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Unbestritten wird die nationale Sicherheitslage der Bundesrepublik auch in absehbarer Zukunft von asymmetrischen Bedrohungen geprägt sein. Dies gilt umso mehr, da Deutschland aufgrund seiner außenpolitischen Verantwortung in NATO, UNO und EU auch weiterhin verstärkt an internationalen Stabilisierungsmissionen beteiligt sein wird. So scheint es auch für künftige Einsatzkonzeptionen zweckmäßig, nicht nur die jüngst beispielsweise im Rahmen der ISAF-Mission in Afghanistan gesammelten Erfahrungen heranzuziehen, sondern sich auch grundständig mit dem Phänomen asymmetrischer Konflikte auseinanderzusetzen.

Um die Prinzipien, Strategien und Vorgehensweisen derartiger Konflikte zu verstehen und mit deren Hilfe auch für die Zukunft tragfähige und überzeugende Sicherheitskonzepte zu entwickeln, unternimmt Kai Lemler eine Analyse ausgewählter historischer Kriegs- und Bedrohungsszenarien, darunter u.a. der Spanische Unabhängigkeitskrieg, der Chinesische Bürgerkrieg oder die Bekämpfung der terroristischen RAF. Die hierbei zum Einsatz gekommenen Strategien und Taktiken unterzieht er einer fachkundigen Bewertung.