Content

Autorinnen und Autoren in:

Jutta Ströter-Bender, Annette Wiegelmann-Bals (Ed.)

Historische und aktuelle Kinderzeichnungen, page 323 - 324

Eine Forschungswerkstatt

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-3991-5, ISBN online: 978-3-8288-6696-6, https://doi.org/10.5771/9783828866966-323

Series: KONTEXT Kunst - Vermittlung - Kulturelle Bildung, vol. 15

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Autorinnen und Autoren EVA CAPELL studierte von 2008-2014 an der Universität Paderborn Kunst und Französisch für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen. Nach ihrem Studium entschied sie sich für eine Promotion im Fach Kunst und arbeitete von Oktober 2014 bis Oktober 2015 im Rahmen eines Stipendiums der Universität Paderborn als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Malerei und ihre Didaktik von Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender. In ihrer Dissertation widmet sich Eva Capell der Kinderzeichnungsforschung mit dem Schwerpunkt Mädchenzeichnung und digitale Medien. REYHAN DURAL absolviert derzeit ihr Referendariat an einer Gesamtschule. Sie unterrichtet die Fächer Deutsch und Kunst. Da sie selbst einen Migrationshintergrund aufweist und aufgrund dessen oft mit Vorurteilen, während ihrer eigenen Schulzeit zu kämpfen hatte, hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, insbesondere Schülerinnen und Schüler aus bildungsschwachen Milieus oder mit Zuwanderungsgeschichte zu fördern. PD DR. NINA HINRICHS (1980) lehrt an der Universität Paderborn Kunstdidaktik und Kunstgeschichte. Zudem ist sie Studienrätin am Gymnasium Emden. Sie promovierte als DFG-Stipendiatin 2009 zur Rezeptionsgeschichte Caspar David Friedrichs. 2016 habilitierte sie sich im Rahmen eines Postdoc-Stipendiums und ihr wurde die venia legendi für die Fachgebiete Kunstgeschichte und Kunstdidaktik verliehen. DR. SARAH KASS leitet das Deutsche Institut für Erinnerungskultur (www.difek.de) und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Vermittlung des Holocaust. 2013 schloss sie ihre Promotion bei Prof. Ströter-Bender ab, in der sie Kinderzeichnungen aus dem Ghetto Theresienstadt untersuchte und in den Kontext von Erinnerungskultur stellte. PROF. DR. IRIS KOLHOFF-KAHL, seit 1999 Universitätsprofessorin an der Universität Paderborn, Kulturwissenschaftliche Fakultät mit den Lehrgebieten Textilgestaltung und ihre Didaktik, Mode-Textil-Design und Kunst/Gestalten. Bucherveröffentlichungen »Einführung in die Textildidaktik«, Auer-Verlag, Donauwörth, 4. Auflage 2013, Ästhetische Muster-Bildungen, kopaed Verlag, München 2009, »Ästhetische Werkstätten für den Textil- und Kunstunterricht, vier Bände 2010-13, Schöningh-Verlag, Paderborn. LAURA KONSTANTELOS studierte an der Universität Paderborn die Fächer Kunst und Englisch für Gymnasial- und Gesamtschullehramt. Während dieser Zeit beschäftigte sie sich primär mit fachdidaktischen Fragestellungen sowie Themen aus dem Bereich der Gender Studies. Letzteres wurde durch ihre Arbeit im Zentrum für Geschlechterstudien der Universität angeregt. Seit 2017 ist sie in der Schulpraxis tätig. JORINA BEESE, geborene Hofma, *1989, Gymnasiallehrerin für die Fächer Mathematik und Kunst. DR. CHRISTOPH-MARIA SCHOLTER, geb. 1982, Kunsterzieher am Gymnasium (seit 2014). Studium Kunsterziehung, Kunstgeschichte, Pädagogik an der Universität in Regensburg (2003-2006); Studium Freie Malerei und Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg (2006-2012); Promotion an der Fakultät für Kulturwissenschaften 323 der Universität Paderborn im Fach Kunst zu historischen Jungenzeichnungen der 1980er Jahre (2013-2016). PROF. DR. ADELHEID SIEVERT ist emeritierte Professorin für Kunstpädagogik an der Goethe-Universität Frankfurt. Ein Schwerpunkt ihrer Forschung und Lehre ist das ästhetische Verhalten von Vorschulkindern, insbesondere das ästhetischen Lernen im Elementarund Primarbereich. TABEA SELINA SOBBE, Studentin der Universität Paderborn, Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen mit den Fächern Kunst und Deutsch. PROF. DR. JUTTA STRÖTER-BENDER, seit 2001 Professorin für Kunst und ihre Didaktik (Malerei) an der Universität Paderborn. Aktuelle Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte: Ästhetische Konzepte in der Malerei, UNESCO Weltdokumentenerbe und kulturelle Bildung. Koordinatorin des interdisziplinären Arbeitskreises World Heritage Education, Gründerin eines internationalen Forschungsverbundes von Kinderzeichnungsarchiven mit Blick auf eine Aufnahme in das Register des Weltdokumentenerbes. Internetzeitschrift: World Heritage and Arts Education (15 Ausgaben seit 2009) JOHANNA TEWES ist Studienrätin am Walddörfer Gymnasium in Hamburg und Doktorandin bei Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender im Fachbereich Kunst und ihre Didaktik an der Universität Paderborn. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Fragestellungen zur Welterbebildung und zur Geschichte der Kunstpädagogik im Kontext von fachlichen Legitimationsstrategien sowie dem bildnerischen Ausdruck und der ästhetischen Sozialisation von Kindern und Jugendlichen. PD DR. ANNETTE WIEGELMANN-BALS, Privatdozentin für Kunstpädagogik an der Universität Paderborn und Studienrätin am Gymnasium. Studium Kunst, Pädagogik und Erziehungswissenschaft (Lehramt Gymnasium/Gesamtschule), Lehrerabordnung von 2004- 2010 an die Universität Paderborn (Kunst und ihre Didaktik); Promotion über die Kinderzeichnung im Kontext der neuen Medien (2007). Habilitation (2013) über Metaphern im Kontext der neuen Medien. Die Kinderzeichnungsforschungen des Dissertationsprojekts wurden 2009 mit dem Forschungspreis Kunstpädagogik ausgezeichnet. MARIE WITTIG studierte an der Universität Paderborn Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen mit der Fächerkombination Kunst und Englisch. Während ihres Studiums volontierte sie zwei Monate in einem ghanaischen Kinderheim, was ihr den Anstoß für ihre Examensarbeit »Kinderzeichnungen in Ghana unter besonderer Berücksichtigung der ästhetischen Sozialisation« gab. Nach ihrem Abschluss des zweiten Staatsexamens am Seminar Jülich arbeitet sie heute an einem Gymnasium im Kreis Aachen. DR. HEIDRUN WOLTER, seit 2010 Professorin an der Takoradi Technical University im Sculpture Department Ghana. Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fach Kunst der Universität Paderborn (2002-2006). Promotion zur Bedeutung interkultureller Forschungen und Kinderzeichnungen, Paderborn 2007. Publikationen zur Vermittlung des UNESCO Welterbes und zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland. 324

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Kinder- und Jugendzeichnungen eröffnen nicht nur Einblicke in die Sehweisen und zeichnerischen Fähigkeiten vorangegangener und gegenwärtiger Generationen, sondern sind auch wertvolle Kommentare zum Zeitgeschehen, zum Alltagsleben, zu Wünschen und Sehnsüchten. In ihnen ist geschichtlicher Wandel ablesbar, ebenso können Erziehungssysteme, Normen, Unterrichtsvorgaben wie aber auch die kulturpolitischen und sozialen Bedingungen wahrgenommen werden. Sie erlauben zugleich erweiterte Einblicke in die unterschiedlichen Bedingungen der ästhetischen Sozialisation, in das Aufwachsen von Jungen und Mädchen und sind damit sensible Seismographen gesellschaftspolitischer Entwicklungen und Veränderung von Kindheit.

Der langjährige Forschungsverbund im Fach Kunst, Universität Paderborn, widmet sich in vielfältigen Perspektiven der Untersuchung von „historischen und aktuellen Kinder- und Jugendzeichnungen“. In einer rasanten gesellschaftlichen Umbruchphase von Globalisierung, Veränderung der Medienkindheit, Intensivierung der Geschlechterbilder und Migration werden Forschungsthemen aufgegriffen, die exemplarische Einblicke mit repräsentativen Einsichten ermöglichen.