Content

Danksagung in:

Rainer Lippert

Mit Marx zur Marktwirtschaft?, page 259 - 260

Eine Neuerung der Marx’schen Arbeitswerttheorie

3. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-3917-5, ISBN online: 978-3-8288-6667-6, https://doi.org/10.5771/9783828866676-259

Series: Wissenschaftliche Beiträge aus dem Tectum Verlag: Wirtschaftswissenschaften, vol. 82

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
259 danksagung Danksagung Ohne die Mitwirkung meiner lieben Frau wäre ich mit dem Buch nicht fertig geworden. Über all die Jahre, seit den ersten Versionen dieser Schrift, hat sie sich immer wieder mit extrem viel Zeitaufwand und unendlicher Geduld durch die nicht leicht verständlichen Texte hindurchgearbeitet. Mit Neuformulierungen und anderen Korrekturen brachte sie diese Arbeit immer wieder auf den richtigen Weg. Ohne Ihre wunderbare Mitwirkung hätte kein Verlag dieses Buch abgenommen. Ein extra großes Dankeschön geht auch an Nico Trettin (mit seiner Firma NicPhoton Productions), der mit viel Kreativität und künstlerischem Geschick die Grafiken gestaltete (die ich leider, durch ständig neue Gedanken, an etlichen Stellen demoliert habe). Großartiges leistete der Verlag Tectum – ein herzliches Dankeschön an Mareike Gill, die das Projekt managte und professionell bis zur Druckreife koordinierte; an den Lektor Swen Wagner, denn unzählige äußerst sachgerechte und hilfreiche Korrekturvorschläge konnten nur mit einer sehr tiefen Einarbeitung gelingen; und an Ulrich Borstelmann, der mein Manuskript gesetzt und in eine ansprechende Druckvorlage verwandelt hat. Ein riesengroßes Dankeschön an den Verlag! Die erste Fassung schrieb ich mit der Schreibmaschine. Als Personalcomputer verfügbar wurden, tippte mir Bettina Reiter den gesamten Text als elektronische Version ab, so dass ich den Text endlich am Computer bearbeiten konnte. Ein riesiges Dankeschön, Bettina!

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Der Zusammenbruch der UdSSR um 1990 markierte nach allgemeiner Auffassung auch den Triumph der freiheitlichen Wirtschaftsordnung über das sozialistische Planwirtschaftsmodell. Die genauen Gründe hierfür sind nicht leicht auszumachen. Allein die Fülle an unterschiedlichen Theorien zur Erklärung des sowjetischen Zerfalls legt den Schluss nahe, dass es ein komplexes Zusammenspiel mannigfaltiger Faktoren war, die den kommunistischen Gedanken als eine praktische Wirklichkeit nicht überdauern ließ. Rainer Lippert fügt der wissenschaftlichen Diskussion einen weiteren, wertvollen Ansatz hinzu. Seine neue und zeitgemäße Überarbeitung der weltberühmten Theorie erweitert Marx’ klassischen Arbeitswertbegriff und beweist, dass dieser nur ein Spezialfall eines viel allgemeineren Wertbegriffes ist. Durch Lipperts Erweiterung der Marx'schen Arbeitswerttheorie lässt sich nicht nur der entscheidende Konstruktionsfehler planwirtschaftlicher Modelle benennen: Aus dem Überführen der Marx’schen Grundprämisse in eine allgemein lebenswirklichere Form gelingt ihm auch in schlüssiger Weise die zentrale Argumentation für die freie Marktwirtschaft.