Content

Titelei/Inhaltsverzeichnis in:

Theodoros Ioannidis

Wohnen und Zusammenleben, page 1 - 8

in den europäischen Metropolregionen Athen und Berlin

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-3904-5, ISBN online: 978-3-8288-6663-8, https://doi.org/10.5771/9783828866638-1

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
Theodoros Ioannidis Wohnen und Zusammenleben in den europäischen Metropolregionen Athen und Berlin Theodoros Ioannidis Wohnen und Zusammenleben in den europäischen Metropolregionen Athen und Berlin Tectum Verlag Theodoros Ioannidis Wohnen und Zusammenleben in den europäischen Metropolregionen Athen und Berlin Tectum – ein Verlag in der Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2017 Zugl. Diss. Universität Kassel 2016 Fachbereich 06 | Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung Datum der Disputation | 22. Februar 2016 ISBN: 978-3-8288-6663-8 (Dieser Titel ist zugleich als gedrucktes Buch unter der ISBN 978-3-8288-3904-5 im Tectum Verlag erschienen.) Umschlaggestaltung: Sabine Borhau | Tectum Verlag Umschlagabbildung: Sidharth Bhatia | unsplash.com/@sidharthbhatia Alle Rechte vorbehalten Besuchen Sie uns im Internet www.tectum-verlag.de Bibliografische Informationen der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Angaben sind im Internet über http://dnb.ddb.de abrufbar. 5 INHALT INHALT .................................................................................................................................................. 5 Abbildungs- und Tabellenverzeichnis .......................................................................................... 7 Abkürzungen .................................................................................................................................... 8 Vorwort .............................................................................................................................................. 9 1 EINLEITUNG ................................................................................................................................. 11 1.1 Stadt und Stadtgesellschaft: der zeitlose Diskurs .............................................................. 19 1.2 Wohnen und Zusammenleben: Theoretisch-methodische Annäherungsversuche ...... 31 2 FELD ................................................................................................................................................. 47 2.1 Athen: Wohnen und Zusammenleben in einer semiperipheren Metropolregion ........ 49 2.1.1 Staat, Gesellschaft, Ökonomie .................................................................................. 50 2.1.2 Das Wachstum zur Metropolregion ........................................................................ 61 2.1.3 Wohnen und Wohnproduktion: Eine rein private Sache .................................... 68 2.1.4 Athener Geografien des Wohnens und Zusammenlebens .................................. 83 A. Oreólofos: Ein Lebensraum der Illegalität? ......................................................................... 84 I. Von Rudnjë nach Oreólofos ................................................................................................................. 88 Viel Eigenwille und steigende Wohnwünsche ..................................................................................... 95 Assimilation und Aufnahme in die Lokalgesellschaft ........................................................................... 98 Abneigung, Verachtung, latente Sehnsucht nach Innenstadt? .......................................................... 101 II. Zwänge und zwei Generationen unter einem Dach ........................................................................... 105 Landflucht, Familiengründung, Aufbau, Abstieg, Resignation? ......................................................... 111 Lage und fehlende Interaktionen ....................................................................................................... 115 Fragmentarische Metropolregion- und Innenstadt-Bindungen ......................................................... 119 III. Zwischen Hölle und Paradies ............................................................................................................. 122 Kampf gegen Bürokratie, Willkür und Banditenstrukturen ............................................................... 126 Soziale Netze trotz Ortsabwesenheit ................................................................................................. 130 Kernstädtische Unorte und metropolitane Ausgleichsräume ............................................................ 133 B. Plataniá: Zeitwandel – Von der kleinasiatischen Krise zur Maisonette-Krise ............ 137 IV. Eine kernfamiliäre Laufbahn in der Postsuburbia .............................................................................. 138 Ökologische Sensibilisierung und Holzhaus-Ambition ....................................................................... 144 Idealisierte und real-soziale Praxis ..................................................................................................... 148 Von der metropolitanen zur agrourbanen Modernität? ................................................................... 151 V. Die Resilienz des Bürgertums ............................................................................................................. 155 Die »Maisonette« – mehr als nur ein Wohnstil ................................................................................. 160 Im Dienste des Reproduktion ............................................................................................................ 162 Kosmopolitische Haltung mit beschränkter Offenheit (kHmbO) ....................................................... 164 VI. „Auswege finden, [...] um etwas Besseres zu bekommen“ ............................................................... 167 Wohngeografie der Suche nach einem Heim .................................................................................... 172 Das Eigene ist das Soziale ................................................................................................................... 176 ... und die einsame Akropolis ............................................................................................................. 178 2.1.5 Schlussfolgerungen aus den Athener Wohnbiografien ..................................... 181 Modifikationen im Verhältnis öffentlich-privat, lokal-global ................................................................... 181 Avthéreto 2.0 und die Maisonette-Kultur ................................................................................................ 185 Familie, Nachbarschaft, Gemeinde? ........................................................................................................ 187 Lokale Identitäten, Interaktionen und Distinktionen ............................................................................... 190 Athen als Ziel und Zwischenstation globaler Migrationen ....................................................................... 193 Reurbanisierung, Suburbanisierung oder Repatriierung? ........................................................................ 197 2.2 Berlin: Wohnen und Zusammenleben in einer Metropolregion im Kernraum .......... 199 2.2.1 Staat, Gesellschaft, Ökonomie ................................................................................ 200 2.2.2 Das Wachstum zur Metropolregion ...................................................................... 219 2.2.3 Wohnen und Wohnproduktion: Zweiheit privat F öffentlich ......................... 228 6 2.2.4 Berliner Geografien des Wohnens und Zusammenlebens ................................ 241 C. Lindenthal: Über den Wandel einer Genossenschaftssiedlung ..................................... 242 I. „Zur Wende standen dann auf einmal fünf Damen auf der Matte“ .................................................. 245 Wohnen im Haus und Ort – postsozialistische Transformation ......................................................... 251 Verlust von Solidaritätsprinzip und Sozialität .................................................................................... 254 Entfremdung, Bedrohung und Rückzug ins Private? .......................................................................... 257 II. „[...] sich integrieren und [...] integrieren lassen“ .............................................................................. 259 „vor allen Dingen wollen wir […] außer wohnen auch leben“ ........................................................... 265 Innere, äußere, lokale und regionale Integration .............................................................................. 269 Zwischen Land und Stadt ................................................................................................................... 272 III. Jung, draufgängerisch, leistungsorientiert? ....................................................................................... 274 Wohnrealität, kurz- und langfristige Wohnwünsche ......................................................................... 280 Postsozialistische Transformation und sozialräumliche Aspekte ...................................................... 283 Die Suche nach Lebenssinn und dem Ort fürs Leben ......................................................................... 285 D. Meisenhof: Transformationen – Villenort, Sperrzone, Familien-Eldorado .................. 289 IV. Abdriften in die Rolle von Hausfrau und Mutter ............................................................................... 291 Familie und das Regime der Hausarbeit ............................................................................................ 296 Soziale und unsoziale Opportunitäten ............................................................................................... 299 „Ich habe Berlin immer geliebt ...“ ..................................................................................................... 302 V. Die Blasiertheit des postsuburbanen Menschen ............................................................................... 305 Wohnen, Wohnemotionen und Wohnidentität ................................................................................ 310 Distinktionen für jeden Geschmack ................................................................................................... 313 Neuorientierung und die erzwungene Rückkehr ins Lokale .............................................................. 316 VI. Der „Reiz des individuellen Wohnens“ .............................................................................................. 318 Wandlung vom eigenen zum gemeinsamen Haus ............................................................................. 323 Zwischen lokaler Partizipation und Rückzug ins Private .................................................................... 326 Offene Aussichten in der Metropole oder auch anderswo ................................................................ 328 2.2.5 Schlussfolgerungen: Sechs Berliner Geografien .................................................. 332 Postsozialistische Transformationen ........................................................................................................ 332 Von der Platte in die Retorten-Siedlung .................................................................................................. 334 Familie, Nachbarschaft, Gemeinde? ........................................................................................................ 337 Lokale Identitäten, Interaktionen und Distinktionen ............................................................................... 339 Reurbanisierung, Snobifizierung und »Peuplierung« der Mark? ............................................................. 342 Migrationsspot Berlin auf dem Weg zur Weltmetropole? ....................................................................... 346 3 RESÜMEE(S) ................................................................................................................................ 351 Ein kurzer Rückblick ................................................................................................................................. 351 Die Suche geht weiter… ........................................................................................................................... 362 Das Schlusswort ....................................................................................................................................... 363 ENDNOTEN ...................................................................................................................................... 366 LITERATURVERZEICHNIS .......................................................................................................... 409 ANHANG ........................................................................................................................................... 433 7 Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Abbildung 1: Luftbildausschnitt im Küstenbereich am nördlichen Attikí zwischen Avlída und Dílesi am Euböischen Meer. Umwandlung von Agrarflächen zu Ferienhaussiedlungen. Abbildungen 2 + 3: Das Foto links zeigt den Eingang einer geschlossenen und nach außen abgewendeten Anlage (auf dem Schild steht „Zum Verkauf“). Das Luftbild rechts zeigt diese Anlage von oben. Erkennbar sind zehn Maisonetten (angrenzend eine weitere Anlage mit sechs). Abbildungen 4 + 5: Zwei Beispiele der Benutzung des Bürgersteiges als Teil des privaten Grundstücks: Hier zu Begrünungs- und Sichtschutzzwecken. Abbildungen 6 + 7: Das linke Foto zeigt eine Werbetafel an der Ortseinfahrt des Wohngebiets Neu-Lindenthal. Erkennbar sind die angebotenen Haustypen. Das rechte Foto zeigt eine Straße Neu-Lindenthals in der Mittagszeit an einem Wochentag. Abbildung 8: Luftbild mehrere Wohnblöcke im südlichen Meisenhof. Auf dem mittleren Wohnblock sind mehrere bauvorbereitete Grundstücke. Eindeutig ist die Problematik der kompletten Abholzung. ____________________ Tabelle 1: Bevölkerungsentwicklung Londons 1801-2011. Tabelle 2: Bevölkerungsentwicklung der Metropolregion Athen von 1821 bis 2011. Tabelle 3: Bevölkerungsentwicklung der Metropolregion Berlin von 1755 bis 2011. 8 Abkürzungen ABL Alte Bundesländer BIP Bruttoinlandsprodukt BRD Bundesrepublik Deutschland DDR Deutsche Demokratische Republik EGKS Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl ESFS European System of Financial Supervision ERP European Recovery Programme EG/EWG Europäische Gemeinschaft/Europäische Wirtschaftsgemeinschaft EU Europäische Union EZB Europäische Zentralbank FDGB Freier Deutscher Gewerkschaftsbund GG Grundgesetz IWF Internationale Währungsfonds KAPI Zentrum zum offenen Schutz von Senioren / Κέντρα Ανοιχτής Προστασίας Ηλικιωµένων LPG Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft MIV Motorisierter Individualverkehr NBL Neue Bundesländer NÖS Neues Ökonomisches System OECD Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OEEC Organization for European Economic Co-Operation OEK Organisation für Arbeiterwohnungen / Οργανισµός Εργατικής Κατοικίας ÖPI Öffentlich-Private-Investitionen ÖPNV/ÖV Öffentlicher Personennahverkehr PPP Public-Private-Partnership bzw. Öffentlich-private Partnerschaft RGW Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe ROG Raumordnungsgesetz SBZ Sowjetische Besatzungszone SED Sozialistische Einheitspartei Deutschlands SMAD Sowjetische Militäradministration in Deutschland SP Städtebaulicher Plan (»Plan«) / Σχέδιο Πόλης THA Treuhandanstalt VEB Volkseigener Betrieb WBH West-Berlin-Hilfe

Chapter Preview