Content

Anhang in:

Ramona Kahl

Manga, page 395 - 408

Wirkungsvolle Bildergeschichten

1. Edition 2017, ISBN print: 978-3-8288-3893-2, ISBN online: 978-3-8288-6650-8, https://doi.org/10.5771/9783828866508-395

Series: Kulturanalysen, vol. 15

Tectum, Baden-Baden
Bibliographic information
395 Anhang 1 Mangabeispiel: Darstellung zeitlich paralleler Vorgänge Quelle: Kujiradou, M.; Love, C.; D.J. Milky: Princess Ai. Bd. 1. Hamburg 2004, S. 102. Ramona Kahl: Manga – Wirkungsvolle Bildergeschichten396 2 Mangabeispiel: Darstellung eines Moments aus verschiedenen Perspektiven (1) Quelle: Kujiradou, M.; Love, C.; D.J. Milky: Princess Ai. Bd. 1. Hamburg 2004, S. 105. 397Anhang 3 Mangabeispiel: Darstellung eines Moments aus verschiedenen Perspektiven (2 ) Quelle: Samura, H.: Blade of the Immortal. Bd. 1. Berlin 2002, S. 80. Ramona Kahl: Manga – Wirkungsvolle Bildergeschichten398 4 Mangabeispiel: Flexible Reihenfolge der Textabschnitte und Panels (1) Quelle: Cheng, Y. Z.: Shanghai Passion. Köln 2005, S. 24. 399Anhang 5 Mangabeispiel: Flexible Reihenfolge der Textabschnitte und Panels (2) Quelle: Tanemura, A.: Fullmoon wo sagashite. Bd. 1. Köln 2004, S. 25. Ramona Kahl: Manga – Wirkungsvolle Bildergeschichten400 6 Mangabeispiel: Fiktive Narration thematisiert die formale Ebene des Mediums Quelle: Toriyama, A.: Dragon Ball. Bd. 1. Hamburg 1997, S. 129. 401Anhang 7 Mangabeispiel: Autor_innenkommentar parallel zum fiktiven Manganarrativ Quelle: Tanemura, A.: Fullmoon wo sagashite. Bd. 1. Köln: 2004, S. 25. Ramona Kahl: Manga – Wirkungsvolle Bildergeschichten402 8 Grimms Manga Umschlagsbild (Original in Farbe) Quelle: Ishiyama, K.: Grimms Manga. Bd. 1. Hamburg 2007a, Umschlag. 403Anhang 9 Death Note, zweites verwendetes Kapiteltitelbild Quelle: Ohba, T.; Obata, T.: Death Note. Bd. 1. Hamburg 2006, S. 151. Ramona Kahl: Manga – Wirkungsvolle Bildergeschichten404 10 Mangabeispiel: Seitengestaltung in Death Note, die zur selektiven Lektüre einlädt (vertikale Lektüre der drei unteren linken Panel) Quelle: Ohba, T.; Obata, T.: Death Note. Bd. 1. Hamburg 2006, S. 16. 405Anhang 11 Mangabeispiel: Textfülle in Death Note Quelle: Ohba, T.; Obata, T.: Death Note. Bd. 1. Hamburg 2006, S. 13. Ramona Kahl: Manga – Wirkungsvolle Bildergeschichten406 12 Mangabeispiel: Einsatz von Bewegungslinien zur Intensivierung von Blicken in Death Note Quelle: Ohba, T.; Obata, T.: Death Note. Bd. 1. Hamburg 2006, S. 49. Reihe Kulturanalysen (hg. von Ulrike Prokop) Band 14: Elisabeth Rohr (Hg.): Inszenierungen des Unbewussten in der Moderne – Alfred Lorenzer heute | 2014 | 224 S. | 29,95 € | ISBN 978-3-8288-3220-6 Band 13: Katharina Hasenau: Alters-Los?! Erfassung und Kontrolle von Altersstereotypen im Personalwesen | 2013 | 342 S. | 34,95 € | ISBN 978-3-8288-3123-0 Band 12: Anna Stach (Hg.): Männlichkeiten, Sexualitäten und Autorität in der Fantasy – Analysen zur Kino-Trilogie »Der Herr der Ringe« | 2011 | 151 S. | 24,90 € | ISBN 978-3-8288-2763-9 Band 11: Dieter Prokop: Ästhetik der Kulturindustrie | Tectum 2011 | 339 S. | 19,90 € | ISBN 978-3-8288-2018-0 Band 10: Ulrike Prokop, Anna Stach, Nina Friese (Hg.): Geiles Leben, falscher Glamour. Beschreibungen, Beschreibungen, Analysen, Kritiken zu Germany´s Next Topmodel | Tectum 2009 | 195 S. | 19,90 € | ISBN 978-3-8288-9949-0 Band 9: Dietmut Niedecken (Hg.): Szene und Containment. Wilfred Bion und Alfred Lorenzer: Ein fiktiver Dialog | Tectum 2008 | 237 S. | 24,90 € | ISBN 978-3-8288-9674-1 Band 8: Ulrike Prokop (Hg.): Erziehung als Unterhaltung in den populären TV-Ratgebern »Super Nanny« und »S.O.S. Schule« | Tectum 2008 | 268 S. | 24,90 € | ISBN 978-3-8288-9652-9 Band 7: Dieter Prokop: Das fast unmögliche Kunststück der Kritik. Erkenntnistheoretische Probleme beim kritischen Umgang mit Kulturindustrie | Tectum 2007 | 230 S. | 24,90 € | ISBN 978-3-8288-9396-2 Band 6: Ramona Kahl: Fantasy-Rollenspiele als szenische Darstellung von Lebensentwürfen. Eine tiefenhermeneutische Analyse | Tectum 2007 | 190 S. | 24,90 € | ISBN 978-3-8288-8945-3 Band 5: Dieter Prokop: Der außergewöhnliche Medienkongress. Eine Erzählung über die Antinomie von Freiheit und Determination | Tectum 2007 | 214 S. | 24,90 € | ISBN 978-3-8288-9271-2 Band 4: Anna Stach: Die Inszenierung sozialer Konflikte in der populären Massenkultur am Beispiel erfolgreicher Talkshows. Ein Beitrag zum Thema Sozialisation durch Massenmedien unter Berücksichtigung geschlechtsspezifischer Sozialisation | Tectum 2006 | 412 S. | 29,90 € | ISBN 978-3-8288-9161-6 Band 3: Barbara Dehm-Gauwerky: Inszenierungen des Sterbens – innere und äußere Wirklichkeiten im Übergang. Eine psychoanalytische Studie über den Prozess des Sterbens anhand der musiktherapeutischen Praxis mit altersdementen Menschen | Tectum 2006 | 344 S. | 29,90 € | ISBN 978-3-8288-8960-6 Band 2: Ulrike Prokop (Hg.), Mechtild M. Jansen (Hg.): Doku-Soap, Reality-TV, Affekt-Talkshow, Fantasy-Rollenspiele. Neue Sozialisationsagenturen im Jugendalter | Tectum 2006 | 316 S. | 29,90 € | ISBN 978-3-8288-9126-5 Band 1: Alfred Lorenzer: Szenisches Verstehen. Zur Erkenntnis des Unbewußten | Tectum 2005 | 216 S. | 24,90 € | ISBN 978-3-8288-8934-7 Schriftenreihe der Marburger Arbeitsgruppe für Tiefenhermeneutik und Kulturanalyse (MAGTHUKA) Die Schriftenreihe versammelt insbesondere die Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern. Sie fokussiert gesellschaftliche und kulturelle Übergangsräume, in denen sich individuelles wie kollektives Konfliktmaterial in Texten, Bildern und Szenen materialisiert beziehungsweise Texte, Bilder und Szenen zu Handlungs- und Konflikträgern werden. Band 4: Susanne Gerner: Trennung und Transformation. Biografische Bildungs- und familiäre Wandlungsprozesse im Kontext von Migration, Scheidung und Adoleszenz | 2011 | 358 S. | 29,90 € Band 3: Petra Naumann: Volkskultur – das Andere im Eigenen. Entwürfe ländlicher Kultur um 1900 | 2009 | 366 S. | 34,90 € Band 2: Sabine Manke: Brandt anfeuern. Das Misstrauensvotum 1972 in Bürgerbriefen an den Bundeskanzler | 2008 | 386 S. | 34,90 € Band 1: MAGTHUKA (Hg.): Die Szene finden [in Vorbereitung]

Chapter Preview

References

Zusammenfassung

Seit Ende der 1990er Jahre beanspruchen Manga als innovative Comiclektüre unter Heranwachsenden weltweit eine marktführende Position und sind Bestandteil der globalisierten Jugendkultur. Die erfolgreiche internationale Etablierung der Manga – vor allem im asiatischen, europäischen und nordamerikanischen Raum – verdankt sich sowohl ihrer Vermarktung im Medienverbund mit Zeichentrickserien, Kinderspielzeug, Computer- und Kartenspielen als auch ihrem transkulturellen Stil.

Die Erziehungswissenschaftlerin Ramona Kahl geht den in populären Manga offerierten bewussten wie unbewussten Verhaltensmodellen und Lebensentwürfen nach. Im Zuge einer tiefenhermeneutischen Analyse von Titelbildern und Narrativen populärer Mangaserien sowie der Auswertung von Gruppendiskussionen mit Jugendlichen zeigt sie auf, welche Reaktionen Manga bei Jugendlichen auslösen und was ihren speziellen Reiz für die Zielgruppe ausmacht. Dadurch eröffnet sie vielschichtige Einblicke in die Bedeutungsstrukturen wie Aneignung erfolgreicher Manga und legt diejenigen gesellschaftlichen Konfliktfelder offen, für welche Manga den Jugendlichen ein attraktives, aber fragmentarisches und ambivalentes Bearbeitungsangebot machen.